Spenden für die Oberlinschule

Die Oberlinschule und die Oberlinstiftung unterstützen Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf. In der überregionalen Ganztagsschule auf dem Campus des Oberlinhaus an der Rudolf-Breitscheid-Straße in Potsdam-Babelsberg lernen rund 300 Kinder und Jugendliche in kleinen Klassen und Lerngruppen. Sie können Abschlüsse der Sekundarstufe I und der Förderschulen des Landes Brandenburg erwerben. Damit wird der Besuch weiterführender Schulen ermöglicht und den jungen Menschen werden unterschiedliche Wege in die Berufs- und Arbeitswelt eröffnet.

Die 6- bis 21-Jährigen benötigen medizin-pflegerische Betreuung und Therapie aufgrund von:

  • Körperbehinderungen
  • multiplen Sinnesbeeinträchtigungen
  • neurologischen Störungen
  • Autismus
  • Epilepsie
  • Störungen der motorischen und geistigen Entwicklung
  • chronischen Stoffwechselkrankheiten
  • Unfallfolgen
  • Organtransplantationen

Den Schülerinnen und Schülern stehen eine Kinderärztin sowie Krankenschwestern, Physio-, Ergo-, Dysphagie- und Sprachtherapeuten der sozialpädiatrischen Abteilung zur Verfügung. So besuchen auch junge Menschen unsere Schule, die aufgrund ihrer schweren Erkrankungen und Behinderungen sonst nur im Krankenhaus oder zu Hause beschult werden könnten. Bei uns erleben sie einen strukturierten Schulalltag und erfahren Gemeinschaft mit Mitschülern und Lehrern.

Unsere Schülerinnen und Schüler leben mit Unterstützung und Assistenz altersentsprechend selbstbestimmt und werden zu höchstmöglicher Selbstständigkeit befähigt. Dafür arbeiten unsere Lehrkräfte, pädagogischen Mitarbeitenden, Therapeuten, Krankenschwestern und Kollegen aus anderen Bereichen des Oberlinhaus Hand in Hand und mit externen Partnern zusammen, z. B. anderen Schulen, Beratungsstellen, medizinischen Einrichtungen und Ausbildungsstätten.

Unsere Schule ist komplett barrierefrei. Der große, begrünte Außenbereich umfasst einen Spiel- und Sportplatz sowie einen Sinnesgarten, den wir mit Ihrer Unterstützung 2017 realisieren konnten. Seither lädt er mit vielen verschiedenen Pflanzen und Kräutern zum Ertasten, Riechen und Entdecken ein. Auf verschiedenen Untergründen können unsere Kinder und Jugendlichen barfuß gehen und die Natur mit ihren Füßen erfühlen.

>> Spenden Sie für das Projekt Schule auf dem Bauernhof oder für die Schule.

Projekt: Schule auf dem Bauernhof

Schule auf dem Bauernhof

Lernen passiert nicht nur in der Schule: Seit 2017 besuchen unsere Schülerinnen und Schüler regelmäßig den Pferdebauernhof Adamek in Beelitz. Auf dem Dreiseitenhof mit kleiner Landwirtschaft rund 30 km südlich von Potsdam setzen wir unser erlebnispädagogisches Projekt zur naturnahen und tiergestützten Förderung um.

In der Regel fahren 5 Schülerinnen und Schüler montags bis donnerstags nach Beelitz. Die Jugendlichen bekommen einen Einblick in die Landwirtschaft, übernehmen Arbeiten auf dem Gelände und in unserem selbst angelegten Gemüsegarten oder auch handwerkliche Tätigkeiten. Zudem bringen sie sich in die Pferdepflege mit ein und übernehmen Verantwortung für die Tiere. Auf dem Hof gibt es zudem Hühner und Hunde. Vor Ort verpflegen sich die jungen Leute mit ihrem selbst angebauten Gemüse.

Hintergrund für die Kooperation mit dem Hof war die Einschätzung, dass viele unserer Schülerinnen und Schüler eine hohe emotionale und soziale Instabilität zeigen. Der Lernort Bauernhof hat großes förderpädagogisches und therapeutisches Potenzial: Die jungen Menschen erlernen lebenspraktische Dinge und erfahren, dass sie etwas bewerkstelligen und erreichen können. Die Entwicklung ihrer Selbständigkeit wird unterstützt. Die Jugendlichen entdecken ihre praktischen Stärken und entwickeln ein besseres Selbstwertgefühl. Zudem können für sie neue Lebensinhalte und Lernperspektiven entstehen. Neben der Förderung von emotionaler und sozialer Stabilität dienen die Exkursionen nach Beelitz auch der Berufsorientierung und -vorbereitung – und es sind schöne Tagesausflüge als ein besonderes Highlight im Stundenplan.

Klassenzimmer im Stall 

Auf dem Hof haben wir für unsere Schülerinnen und Schüler in einem ehemaligen Stall Räume mit einer Küche geschaffen und ein Kassenzimmer eingerichtet. Zudem werden täglich Fahrten nach Beelitz organisiert. Die Leiterin des Hofes ist ausgebildete Sonderpädagogin und arbeitet als Honorarkraft in der Oberlinschule.

Mittel für dieses besondere Angebot werden von Kranken- und Pflegekassen nicht zur Verfügung gestellt. Wir benötigen Ihre Unterstützung!

Wofür benötigen wir Ihre Unterstützung?

Mit Ihrer Unterstützung möchten wir, dass unsere Schülerinnen und Schülern auch künftig die Möglichkeit haben, den Bauernhof als Lebens- und Lernort zu erfahren. Hierfür fallen neben der Pacht für unsere Räumlichkeiten vor Ort fortlaufend Sach- und Unterhaltskosten an für:

  • Fahrten von Potsdam nach Beelitz und zurück
  • Heizung, Strom etc.
  • Arbeitskleidung, z. B. Gummistiefel, Overalls, Latz- und Bundhosen
  • Arbeitsgeräte wie Schippen und Forken

Personalkosten von Festangestellten und Honorare von Vorständen werden mit Ihrer Spende nicht finanziert.

Schule

Mit einer Spende für die Schule unterstützen Sie die gesamte Arbeit der Oberlinschule. Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern besondere Zusatzangebote, für die Krankenkassen und anderen Kostenträgern keine Mittel zur Verfügung stellen. Wir benötigen Ihre Unterstützung!

  • Brückenklasse: Jedem Kind den Schulbesuch ermöglichen

    Unsere Mitarbeitenden haben ein heil- und sonderpädagogisches Angebot für Schülerinnen und Schüler mit eingeschränkter Gruppenfähigkeit entwickelt. Mit unserer sogenannten Brückenklasse ermöglichen wir diesen Kindern und Jugendlichen seit 2019 auch weiterhin den Schulbesuch.

    Die jungen Menschen zeigen ein hohes Potenzial selbstverletzender und fremdgefährdender Verhaltensweisen. Deswegen würden sie normalerweise als nicht "schulbesuchsfähig" eingeschätzt und ihr Schulbesuch würde ausgesetzt werden. Das spezielle Angebot soll eine Brücke schlagen – zwischen der Phase der "Schulbesuchsunfähigkeit" und der Reintegration in die Stammklasse oder in eine andere geeignete Schulform. Es umfasst Unterricht, Therapie, Arbeitsgemeinschaften und Freizeitangebote. Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine auf ihre Gesamtpersönlichkeit abgestimmte Bildung und Förderung. Hierfür arbeiten Sonderpädagogen, Therapeuten, Logopäden, Mediziner, Erzieher, Sozialarbeiter, Psychologen und Eltern eng zusammen. Ziele sind:

    • eine psychosoziale und emotionale Stabilisierung
    • das Wiederherstellen der Schulbesuchsfähigkeit
    • die Stärkung der sozialen Kompetenzen, der Gruppenfähigkeit und der Lernkompetenzen

    Für die Brückenklasse haben wir auf dem Campus des Oberlinhaus neue Räume zur Verfügung gestellt und ausgestattet. Zudem wurden für die Förderung und Therapieangebote zusätzliche Stellen geschaffen. Unsere Mitarbeitenden werden extra gecoacht. Neben einer Förderung durch das Land Brandenburg musste die Oberlinschule einen beträchtlichen Eigenanteil tragen. Weitere Mittel für dieses wichtige Angebot werden von Krankenkassen und anderen Kostenträgern nicht zur Verfügung gestellt. Wir benötigen Ihre Unterstützung!

    Wofür benötigen wir Ihre Unterstützung?

    Für die Brückenklasse fallen fortlaufend Sachkosten an. Aktuell möchten wir diese Ausstattungsgegenstände sowie Therapie- und Fördermaterialien erwerben: 

    • Wasserbett: Ein Bett, dessen Matratze mit Wasser gefüllt ist, kann in besondere Weise für Ruhe und Entspannung sorgen. Die Wirbelsäule wird beim Liegen entlastet. Durch eine eingebaute Heizung kann das Bett sofort erwärmt werden. Die angenehme Wärme fördert die Durchblutung, löst Muskelverspannungen und lindert Rückenprobleme.
    • Gewichtsdecken: Diese Decken sind schwerer als gewöhnlich. Das zusätzliche Gewicht soll wie eine Umarmung wirken und für Entspannung sorgen. Sie können dabei helfen, zur Ruhe zu kommen und den Schlaf verbessern.
    • Gesellschaftsspiele, z. B. Vier gewinnt, Wikinger Schach „Mölkky“, Tiroler Poulette, Holz Clip Beads: Gesellschaftspiele sind Übungen für Kinder und machen obendrein Spaß. Das gemeinsame Spiel erfordert, dass sich die Teilnehmenden auf das Spielgeschehen einlassen, sie miteinander interagieren und ihre Impulse kontrollieren. Mitspielende können z. B. beim angemessenen Umgang miteinander eine Vorbildfunktion einnehmen und bei Kindern und Jugendlichen Verhaltensänderungen herbeiführen.

Spendenformular

FundraisingBox Logo

Ihre Ansprechpartnerin

Stefanie Hahn

Spenderbetreuung

Jetzt spenden!